Bau- und StadtentwicklungsausschussKur-, Tourismus- und WirtschaftsausschussBaumschutzkomissionBeauftragte des Stadtrats für Migration, Integration, Soziales Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung. Ausgangssituation sind die Änderungen, die zum Jahreswechsel in Kraft getreten sind. Die Stadtwerke haben im gängigen Tarif Tölzstrom den monatlichen Grundpreis um 2,50 Euro auf 12,50 Euro im Monat erhöht. Im Gegenzug wurde der verbrauchte Strom etwas billiger: Der Preis sank um 1,5 Cent auf 24,5 Cent pro Kilowattstunde. Nein, sagt dazu auf Rückfrage Reinhard Lehnen. Es gehe um eine Bekannte von ihm, die tatsächlich so wenig Strom verbrauche. Er selbst benötige etwa 900 kWh. Und Lehnen bleibt dabei: „Es muss einen anderen Weg geben, die Tarife zu gestalten.“ Bad Tölz – Den Vorwurf, dass dies ungerecht sei, weist Stadtwerke-Chef Walter Huber zurück. Die neue Tarifstaffelung sei vielmehr eine unvermeidliche Reaktion auf die Energiewende.

Im Falle einer technischen Störung erreichen Sie uns unter folgender Notfallnummer: FraktionssprecherinHaupt- und FinanzausschussStiftungsbeirat der JosefispitalstiftungRechnungsprüfungsausschuss Haupt- und FinanzausschussKur-, Tourismus- und WirtschaftsausschussRechnungsprüfungsausschussBeirat der EGT GmbH & Co. Verwaltungs KGVerbandsrat der Sparkasse Bad Tölz – Wolfratshausen Bau- und StadtentwicklungsausschussStiftungsbeirat der JosefispitalstiftungArbeitsgruppe Wohnen Bei null kommt rechnerisch heraus, wer ungefähr 2000 kWh im Jahr verbraucht. Bei weniger zahlt man drauf, bei mehr profitiert man. Der Durchschnittshaushalt hat laut Huber einen Verbrauch von 3500 kWh. Das von Lehnen genannte Beispiel von 500 kWh lege die Vermutung nahe, dass es sich um einen Haushalt handele, der zusätzlich Energie von der eignen Photovoltaikanlage bezieht. Vieles was heute noch gilt, ist morgen schon von gestern. Neue Technologien erfordern neue Konzepte. Die Welt verändert sich rasant. Vernetzung, Digitalisierung und Globalisierung werfen Fragen auf, auf die wir Antworten geben müssen.